Aktuelles

Staatskanzlei: Ministerpräsident Seehofer weiht Gymnasium Buchloe ein – „Neues Schmuckstück in bayerischer Bildungslandschaft”

©pixelkorn - stock.adobe.com

Bayern setzt weiter auf gegliedertes Schulsystem: keine Einheitsschulen, sondern beste Bildung für jeden Schüler!“

Ministerpräsident Horst Seehofer hat heute das neue Gymnasium Buchloe offiziell eingeweiht. Seehofer bedankte sich bei allen Verantwortlichen und Beteiligten, die sich beharrlich für das neue Gymnasium eingesetzt und es so letztlich möglich gemacht hatten:

„Bildung entscheidet über die Zukunftschancen unserer Heimat. Wir wollen überall im Land beste Bildungseinrichtungen. Das Gymnasium Buchloe ist ein neues Schmuckstück in unserer bayerischen Bildungslandschaft. Ab jetzt werden Jahr für Jahr mehr Schüler diesen hochmodernen Bau mit Leben füllen.“

Der Freistaat Bayern ist mit über 9 Millionen Euro an der Finanzierung des Gymnasiums beteiligt, das technisch und pädagogisch modernsten Anforderungen genügt. Das Gebäude wurde als Passivhaus mit Grundwasserwärmepumpe errichtet, wobei die Baumaterialien nach strengen ökologischen Gesichtspunkten ausgewählt wurden. Eine Deckenheizung / -kühlung sorgt jederzeit für eine effektive Temperierung. Nebenräume zu den Klassenzimmern tragen dem Platzbedarf bei Freiarbeit Rechnung. Alle Unterrichtsräume sind auf medienintensiven Unterricht hin ausgerichtet und verfügen über Internetanschlüsse und aktive Whiteboards. Schon vor einem Jahr hatte der Ministerpräsident bei einem Landkreisbesuch im Ostallgäu spontan die Einladung von Schülerinnen und Schülern zur Einweihungsfeier angenommen

Seehofer: „Bayern ist Bildungsland. Am bayerischen Gymnasium bekommen unsere jungen Leute das Rüstzeug für einen erfolgreichen Lebensweg. Unser gegliedertes bayerisches Schulsystem gibt jedem Kind die Chance, nach seinen individuellen Begabungen den besten Weg für einen guten Bildungsabschluss zu gehen. Wir wollen keine Einheitsschulen, sondern die beste Bildung für jeden Schüler. Deshalb investieren wir in diesem und im nächsten Jahr 33,9 Milliarden Euro in Bildung, mehr als ein Drittel unseres Gesamthaushalts.“

Staatskanzlei, PM v. 27.09.2013