Aktuelles

StMBKWK: Steigende Studierendenzahlen entsprechen den Prognosen

©pixelkorn - stock.adobe.com

Bayern ist mit seinem flexiblen Ausbauprogramm auf den großen Andrang von Studierenden vorbereitet. In diesem Jahr werden nach bisherigen, noch vorläufigen, Schätzungen insgesamt 72.000 Studienanfänger in Bayern ihr Studium aufnehmen. Auch die Gesamtstudierendenzahl bewegt sich mit 349.564 Studierenden weiter auf Rekordniveau.

Wissenschaftsminister Ludwig Spaenle betont: „Diese Studierendenzahlen entsprechen im Wesentlichen den Prognosen, die unserer Ausbauplanung zugrunde liegen. Wir sind daher auf diese steigenden Studierendenzahlen gut vorbereitet. Bayern wird für sein langfristig und nachhaltig angelegtes Ausbauprogramm von vielen Ländern beneidet. Wir haben nicht nur die geplanten 38.000 Studienplätze für den doppelten Abiturjahrgang aufgebaut, sondern auch zusätzliche Mittel für die Wehrpflichtanfänger bereitgestellt. In den letzten Jahren ist es so gelungen, die Betreuungsrelationen trotz des doppelten Abiturjahrgangs leicht zu verbessern. Auch nach dem doppelten Abiturjahrgang haben wir den Ausbau entsprechend der Entwicklung bei den Studierendenzahlen bedarfsgerecht fortgesetzt. Von insgesamt weiteren 10.000 Studienplätzen haben wir bereits 400 Stellen und damit 5.000 Studienplätze geschaffen. Weitere 400 Stellen sind vorgesehen, um auch in Zukunft flexibel auf die Entwicklung reagieren zu können.”

Sollte sich die Quote der Studierenden aber langfristig deutlich erhöhen, wird Bayern sich um entsprechende Maßnahmen bemühen.

StMBKWK, PM v. 14.10.2013