Aktuelles

StMBKWK: Bildungsminister Spaenle baut Ganztagsschulen konsequent aus – flächendeckend und bedarfsorientiert

©pixelkorn - stock.adobe.com

“Ganztagsschulen bieten besondere Chance zur Förderung junger Menschen – unabhängig vom Elternhaus / Bis 2018 soll jeder Schüler bis 14 Jahren ein schulisches Ganztagsangebot wahrnehmen können”

Es ist das Ziel des Bayerischen Bildungsministers, die gebundenen und offenen Ganztagsangebote an den weiterführenden Schulen in Bayern sowie die gebundenen Ganztagsklasssen und die Mittagsbetreuung an den Grundschulen konsequent weiter auszubauen – und zwar flächendeckend und bedarfsorientiert.

Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle betont: „Ganztagsangebote eröffnen jungen Menschen eine besondere Chance der Förderung – und zwar unabhängig von ihrem Elternhaus. Zudem unterstützen sie Eltern bei der Vereinbarkeit von Familie und Erwerbsarbeit.“

Im laufenden Schuljahr besteht an gut vier Fünftel der allgemein bildenden Schulen mit Primarstufe und Sekundarstufe I in Bayern ein schulisches Ganztagsangebot. Dieses soll zum nächsten Schuljahr weiter ausgebaut werden.

„Bis 2018 soll jede Schülerin und jeder Schüler bis 14 Jahre ein Ganztagsangebot wahrnehmen können“, erklärte Minister Ludwig Spaenle.

Dabei handelt die Staatsregierung in engem Einvernehmen mit den Schulfamilien vor Ort und den Kommunen als Sachaufwandsträgern, die sich am Ausbau entsprechend der Vereinbarung zwischen Staatsregierung und Kommunen von 2009 aktiv beteiligen.

Die Eltern müssen dabei die Wahlfreiheit haben, ob ihre Kinder eine Ganztagsschule besuchen oder nicht.

StMBKWK, PM v. 25.12.2013