Aktuelles

StMUV: 2,4 Millionen Euro für Hochwasserschutz in Oberemmerting

©pixelkorn - stock.adobe.com

Zweiter Bauabschnitt: Neuer Deich soll 3000 Einwohner schützen

Der Freistaat baut den Hochwasserschutz in allen Regionen Bayerns weiter aus. Das betonte der Bayerische Umweltminister Dr. Marcel Huber beim Spatenstich zum zweiten Bauabschnitt in Oberemmerting.

“Der Schutz von Menschen hat oberste Priorität. Die Bürgerinnen und Bürger von Oberemmerting sollen in Zukunft vor einem hundertjährlichen Hochwasser geschützt werden. Rund 660 Häuser und 119 Betriebe profitieren durch die nun beginnende Baumaßnahmen”, so Huber.

Der Hochwasserschutz für die gesamte Gemeinde Emmerting wird in drei Bauabschnitten verbessert. In einem ersten Bauabschnitt wurde von 2011 bis 2012 der Deich in Unteremmerting saniert. Mit dem nun beginnenden zweiten Bauabschnitt wird am südlichen Ortsrand von Oberemmerting bis Ende 2014 ein neuer Deich errichtet. Dieser Deich umfasst eine Länge von rund zwei Kilometern und wird sich bis zu 200 Meter hinter dem alten Deich befinden. Mit einem dritten Abschnitt, der sich derzeit in der Planung befindet, soll der Hochwasserschutz dann abgeschlossen werden. Die Gesamtkosten für alle drei Bauabschnitte betragen rund 6,6 Millionen Euro, an denen sich die Gemeinde Emmerting mit fünf Prozent beteiligt. Die Kosten für den zweiten Bauabschnitt belaufen sich auf rund 2,4 Millionen Euro. Die Maßnahme wird durch die Europäische Union kofinanziert.

“Angesichts des Klimawandels ist und bleibt effektiver Hochwasserschutz eine wichtige Zukunftsaufgabe für Bayern: Wir stellen uns dieser Herausforderung mit größtmöglichem Einsatz. Das ist Menschenschutz, Heimatschutz und Zukunftsschutz”, so Huber.

Bis zum Jahr 2020 investiert Bayern insgesamt 3,4 Milliarden Euro für den Ausbau des Hochwasserschutzes. Seit 2001 wurden bereits 1,6 Milliarden Euro eingesetzt.

StMUV, Pressemitteilung v. 31.03.2014