Aktuelles

Bayerischer Bezirketag: Direktor Frank geht in den Vorruhestand – „Er ist eine Wissensbank”

©pixelkorn - stock.adobe.com

In diesen Tagen geht der langjährige Direktor und Sozialreferent des Bayerischen Bezirketags, Reinhold Frank, in den Vorruhestand. Aus diesem Anlass würdigen nachfolgend Bezirketagspräsident Josef Mederer und das Geschäftsführende Präsidialmitglied Norbert Kraxenberger die Arbeit und Lebensleistung von Reinhold Frank:

„Reinhold Frank hat in langen Jahrzehnten wegweisende Impulse für die Sozialpolitik der Bezirke gesetzt. Er war eine Wissensbank, von der alle, die mit ihm zusammen gearbeitet haben, profitierten. Sein enormes Fachwissen und seine menschlich überaus angenehme Art hat ihn zu einem in jeder Hinsicht geschätzten und beliebten Mitarbeiter gemacht. Besonders möchte ich seine stets bescheidene Art hervorheben. Reinhold Frank hat nie das Rampenlicht gesucht, dafür hat er umso mehr im Hintergrund gearbeitet und viel Gutes und Bleibendes für die uns anvertrauten Menschen mit Behinderungen erreicht. Ich danke ihm für diese großartige Arbeit und wünsche ihm von Herzen für die vor ihm liegenden Jahre Glück und Gottes Segen”, erklärte Bezirketagspräsident Josef Mederer während der Verabschiedung von Direktor Frank in München.

Ferner zeichnet hier Norbert Kraxenberger nach, was Reinhold Frank aus Sicht der Verbandsgeschäftsstelle ausgezeichnet hat:

„Mit Reinhold Frank, dem allseits geschätzten und anerkannten Sozialreferenten des Bayerischen Bezirketags, geht ein Lotse der Sozialpolitik von Bord. Hochkompetent in der Sache, absolut zuverlässig und liebenswürdig im Umgang genießt Frank nicht nur in den Gremien des Bayerischen Bezirketags und bei den sieben Bezirken, sondern auch bei den Kolleginnen und Kollegen des Gemeinde-, Städte- und Landkreistages sowie bei den Wohlfahrtsverbänden höchstes Ansehen und Anerkennung. Reinhold Frank wiewohl unbeirrbarer Anwalt der Bezirke, ging es stets um ausgewogene Kompromisse, die von allen Beteiligten – den anderen Kommunalen Spitzenverbänden ebenso wie von den Wohlfahrtsverbänden – dauerhaft mitgetragen werden konnten. Denn alle, wussten: Auf Reinhold Frank ist Verlass, sein Wort gilt.

Reinhold Frank war aber für den Bezirketag nicht nur der ausgewiesene Sozialexperte, sondern in den vergangenen drei Jahren zugleich Ständiger Vertreter des Geschäftsführenden Präsidialmitglieds. Ich habe ihn in dieser Zeit als klugen Berater, stets loyalen und umsichtigen Kollegen und Freund schätzen gelernt. Er wird nicht nur mir, sondern allen Kolleginnen und Kollegen der Geschäftsstelle fehlen.

Wir wünschen ihm in seinem Ruhestand viele schöne, gesunde Jahre, viel Freude im Kreis seiner Familie und Zeit und Muse für seine Hobbys.”

Bayerischer Bezirketag, Pressemitteilung v. 22.04.2014 (Josef Mederer / Norbert Kraxenberger)