Aktuelles

StMUV: BayernTour Natur ist größte Umweltbildungsaktion Deutschlands – Neue Wanderausstellung “Natur im Fokus on tour” eröffnet

©pixelkorn - stock.adobe.com

Mit über 6.500 Veranstaltungsterminen ist die BayernTour Natur die größte Umweltbildungsaktion Deutschlands. Das betonte der Bayerische Umweltminister Dr. Marcel Huber beim offiziellen Startschuss der BayernTour Natur im Umweltzentrum Schloss Wiesenfelden (Landkreis Straubing-Bogen).

“Bayern ist besonders artenreich und unsere Landschaften sind einzigartig. Dank des großartigen Einsatzes hunderter oft ehrenamtlicher Naturführer lassen sich Bayerns Naturschätze bei der BayernTour Natur hautnah erleben”, so Huber.

Die Aktionen finden bayernweit von April bis Oktober statt. Dabei verbindet die BayernTour Natur Erlebnisse im Grünen mit Umweltwissen, Spaß, Abenteuer und Bewegung.

Huber: “Die BayernTour Natur ist ein Urgestein der Umweltbildung und öffnet den Menschen die Augen für die Schönheit der Natur und ihre Schutzbedürftigkeit. Alle sind eingeladen, an diesem Erlebnis teilzuhaben.”

Im vergangenen Jahr nahmen rund 80.000 Besucher an den geführten Naturbegegnungen teil. Die BayernTour Natur wird seit 2001 jedes Jahr vom Bayerischen Umweltministerium unter Beteiligung von Vereinen, Verbänden, Umweltbildungseinrichtungen, Kommunen und Einzelpersonen organisiert. In diesem Jahr beteiligen sich rund 900 Veranstalter am Programm. Wichtigster Unterstützer der Gemeinschaftsaktion sind die bayerischen Sparkassen. Der Auftakt zur 14. BayernTour Natur fand dieses Jahr im Umweltzentrum Schloss Wiesenfelden statt. Das Umweltzentrum ist eine der ältesten Umweltbildungseinrichtungen in Bayern und beteiligt sich seit Beginn der BayernTour Natur jedes Jahr mit erlebnisreichen Angeboten. Für seinen ganzheitlichen Ansatz wurde es bereits mehrfach ausgezeichnet.

Wie schön Umweltbildung sein kann, zeigt auch die Wanderausstellung “Natur im Fokus on tour”, die ebenfalls auf Schloss Wiesenfelden eröffnet wurde. Die 26 ausgestellten Fotos wurden 2013 im Rahmen des Wettbewerbs “Natur im Fokus” ausgezeichnet. Sie stammen von Kindern und Jugendlichen, die vor der eigenen Haustür mit ihren Kameras unterwegs waren.

Huber: “Die Kinder haben bei ihrer Fotosafari in der Natur kleine Wunder entdeckt. Jedes Foto erzählt eine Geschichte. Jede Aufnahme ist ein Naturerlebnis.”

Die Wanderausstellung tourt in diesem Jahr zum 3. Mal durch verschiedene Regierungsbezirke und wird in fünf staatlich anerkannten Umweltstationen zu sehen sein: Umweltzentrum Schloss Wiesenfelden (Lkr. Straubing-Bogen), Umweltstationen Königsdorf (Lkr. Bad Tölz-Wolfratshausen), Umweltstation Unterallgäu Legau (Lkr. Unterallgäu), Umweltstation Natur- und Umweltgarten Reichelshof (Lkr. Schweinfurt) und Umweltstation Kloster Ensdorf (Lkr. Amberg-Sulzbach).

Auch 2014 führen das Bayerische Umweltministerium und des Museum Mensch und Natur den Fotowettbewerb “Natur im Fokus” in zwei Kategorien durch: “Alle Wetter!” und “Klein aber oho – Insekten und Co”. Teilnehmen können alle Kinder und Jugendlichen im Alter von 7 bis 18 Jahren, die in Bayern wohnen. Einsendeschluss ist der 30. September 2014.

Weitere Informationen unter www.bayerntour-natur.de und www.natur-im-fokus.bayern.de.

StMUV, Pressemitteilung v. 28.04.2014