Aktuelles

StMIBV: 60 Jahre Bahnhofsmission Erlangen

©pixelkorn - stock.adobe.com

Die Bahnhofsmission des Diakonischen Werkes Erlangen feierte heute ihr 60-jähriges Jubiläum. Bayerns Verkehrsminister Joachim Herrmann gratulierte zum stolzen Jubiläum:

“Die derzeit 18 Ehrenamtlichen helfen nicht nur Reisenden in der Not. Sie sind mit Rat und Tat da für alle Mitmenschen in sozialer Notlage und sorgen für ein Klima menschlicher Wärme und Zuwendung – auch an Wochenende und an Feiertagen. Sie sind ein wunderbares Aushängeschild einer humanen Gesellschaft, dafür gebührt Ihnen große Anerkennung und Respekt!”

Beispielhaft hob Herrmann ‘Kids on Tour’ hervor – eine gemeinsames Angebot des Diakonischen Werkes und der Deutschen Bahn zur Reisebegleitung von allein reisenden 6 – 14 Jährigen in IC- und ICE-Zügen:

“Auch weiterhin werde ich mich dafür einsetzen, dieses Angebot auf ganz Bayern auszudehnen – gelungen ist das bislang auf Verbindungen von München über Nürnberg nach Halle, Bitterfeld und Berlin sowie von München über Stuttgart und Mannheim nach Köln.”

Die seit 1954 bestehende Bahnhofsmission des Diakonischen Werks Erlangen e. V. ist vor allem erste Anlaufstelle für Reisende, die Hilfe brauchen. Das Spektrum des Hilfsangebots ist breit gefächert. Sei es, dass sich ältere Menschen im hektischen Geschehen nicht zu Recht finden oder Behinderte Hilfe beim Ein- und Aussteigen benötigen oder Sprachbarrieren bestehen. Sie ist aber auch da für soziale Problemgruppen. Arbeitsschwerpunkte sind die Präsenz am Gleis, das seelsorgerische Gespräch, Beratung und bei Bedarf die Weitervermittlung an andere soziale Einrichtungen.

Herrmann: “Gerade auch die Hilfsangebote der Bahnhofsmission bringen die Bahn noch näher zum Menschen – ein Pluspunkt im sozialen Bereich für diesen wichtigen Verkehrsträger.”

StMIBV, Pressemitteilung v. 08.05.2014