Aktuelles

StMBW: Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle beim Jahresempfang des Klinikums der Universität München

©pixelkorn - stock.adobe.com

“Wissenschaftsstandort München bietet im Bereich der Medizin einmalige Rahmenbedingungen”

„Bildung, Wissenschaft und Forschung haben im Freistaat Bayern eine herausragende Bedeutung. Bayern versteht diese Bedeutung als Auftrag, seinen national und international hervorragenden Ruf als Wissenschaftsstandort weiter zu stärken. Das gilt besonders für die fünf bayerischen Universitätsklinika, die medizinische Spitzenforschung und Lehre auf allerhöchstem Niveau betreiben“, sagte Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle heute in seinem Grußwort beim Jahresempfang des Klinikums der Universität München.

„Die Finanzierung der Universitätsklinika stellt eine große Herausforderung dar, für die der Freistaat erhebliche Anstrengungen unternimmt. Deshalb wurden auch im aktuellen Staatshaushalt die Zuschüsse für Forschung und Lehre weiter erhöht. Zugleich wendet Bayern große Summen auf, um die Universitätsklinika fortwährend zu modernisieren. Für den Neubau des neuen OP-Zentrums in Großhadern oder auch das erst im Mai eröffnete Centrum für Schlaganfall- und Demenzforschung hat der Freistaat Bayern über 200 Millionen Euro allein in die Gebäude investiert“, betonte der Minister weiter.

Für das nächste Projekt, den Neubau für Kinder- und Jugendmedizin „Das neue Hauner“ am Standort Großhadern hat vor zwei Wochen der Architektenwettbewerb stattgefunden.

Minister Spaenle sieht das Klinikum der Universität München für die Zukunft gut aufgestellt:

„Medizinische Forschung kann nur im Zusammenspiel der verschiedensten Teildisziplinen vorankommen. Dieses Zusammenspiel ist auch besonders wichtig bei der Behandlung der Patienten etwa bei komplexen Erkrankungen oder Mehrfacherkrankungen. Zentren-Bildung ist daher das Schlagwort für das Hochleistungskrankenhaus der Zukunft. Im Mittelpunkt steht dabei der Patient. Bei der grundlegenden Neustrukturierung des Standorts Großhadern stand dieses Prinzip deshalb auch im Mittelpunkt. Indem der Ministerrat Anfang des Jahres auf meinen Vorschlag hin beschlossen hat, in Großhadern eine Neubaulösung zu verwirklichen, haben wir die Weichen dafür gestellt, dass am Klinikum der Universität München weiter Spitzenleistungen in der Medizin erbracht werden können.“

StMBW, Pressemitteilung v. 21.07.2015