Aktuelles

StMAS: Arbeitsmarkt im Juli 2015 – Arbeitsministerin Müller: “Bayerische Exportwirtschaft weiterhin Motor des Arbeitsmarkts”

©pixelkorn - stock.adobe.com

Die Zahl der Arbeitslosen in Bayern ist auch im Juli 2015 gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen. Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller:

“Bayern hat im Juli erneut die niedrigste Arbeitslosenquote aller Bundesländer. Dies ist Ausdruck der wirtschaftlichen Stärke unserer bayerischen Betriebe. Sie trotzten auch im Juli der allgemeinen Verunsicherung durch die Griechenlandkrise. Besonders unsere bayerische Exportwirtschaft hat dabei erneut von den günstigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen mit niedrigem Ölpreis und schwachen Euro profitiert.”

Die Zahl der Jugendarbeitslosen ist im Juli saisonüblich gestiegen. Grund dafür ist das Ende des Ausbildungs- und Schuljahres. Müller appellierte an die betroffenen Jugendlichen:

“Mit dem Ende des Schuljahres kommen wir auf die Zielgerade für die in diesem Jahr beginnende Berufsausbildungen. Die Chancen, einen Ausbildungsvertrag zu erhalten, sind grundsätzlich hervorragend. Wer jetzt noch einen Ausbildungsplatz sucht, sollte sich unverzüglich zur Beratung an die zuständige Arbeitsagentur wenden.”

Im Juli 2015 waren in Freistaat 243.724 Menschen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einer Arbeitslosenquote von 3,4 Prozent. Derzeit sind 25.075 junge Menschen in Bayern arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einer Quote von 3,0 Prozent.

StMAS, Pressemitteilung v. 30.07.2015

Redaktioneller Hinweis: Vgl. die zugrunde liegende Meldung der Bundesagentur für Arbeit.